Bilanz des Förderunterrichts 2012/13

GrundschülerInnen beim Förderunterricht

Sowohl der vom Quartiermanagement organisierte Förderunterricht für Grundschüler, als auch die Deutschförderung an der Mittelschule sind Maßnahmen für eine Verbesserung der Chancengleichheit im Bildungssystem. Der Erfolg ist hier nach wie vor stark abhängig von der sozialen Herkunft, gesellschaftlichem Umfeld und biographischen Faktoren. Insbesondere die Kenntnis der Unterrichtssprache ist für eine erfolgreiche Schullaufbahn unabdingbar. Vor dem Hintergrund der starken Migrationsdynamik in Dingolfing versuchen wir vor allem an diesem Punkt anzusetzen. Dabei vergessen wir jedoch nicht, dass Bildung auch zahlreiche Aspekte des kulturellen und sozialen Bereichs beinhaltet, die sich nicht unbedingt direkt in den Noten wiederspiegeln. Im Folgenden finden Sie Details zu unseren schulbezogenen Förderprojekten 2012/13.

 

Förderunterricht Grundschule

Unterricht in Mathe und Deutsch an zwei Nachmittagen die Woche In insgesamt acht Gruppen.

TeilnehmerInnenzahlen:
-    2012/10: 30 SchülerInnen
-    2013/ 07: 25 SchülerInnen

Umfang: 280 Unterrichtseinheiten

Honorar Kursleiterin: 5600,00€ insgesamt; davon
-    1784,00€ Eigenanteil der Erziehungsberechtigten (1,00 € / Unterrichtseinheit): 31,86%
-    2289,60€ Städtebauförderung Soziale Stadt: 40,88%
-    1526,40€ Stadt Dingolfing: 27,26% 

Sonstige Kosten
-    Räume mietfrei von der Stadt Dingolfing
-    Verwaltungsaufwand (Personalkosten 40% Stadt Dingolfing, 60% Soziale Stadt)


Förderunterricht Mittelschule

Sprachunterricht Deutsch für Schüler mit unzureichenden Kenntnissen, zunächst eine, später zwei Doppelstunden vormittags während der Schulzeit, einmal nachmittags auf freiwilliger Basis.

TeilnehmerInnenzahlen:
-    2012/06: 6 SchülerInnen in einer Gruppe
-    2013/03: 11 SchülerInnen in zwei Gruppen

Umfang: 120 Unterrichtseinheiten

Honorar Kursleiterin: 2400,00€ insgesamt; davon
-    960,00 € Stadt Dingolfing: 40%
-    1440,00€ Städtebauförderung Soziale Stadt: 60%

Sonstige Kosten
-    Räume an der Mittelschule
-    Nur geringer Verwaltungsaufwand durch enge Anbindung an die Schule