Nachbericht zum BUNTKICKTGUT-Turnier in Dingolfing am 26.02.2017

Zuschauer auf der Tribüne
Zuschauer auf der Tribüne

Am Samstag, den 26.02.2017 fand in Dingolfing in der Dreifachturnhalle Höll-Ost ein interkulturell geprägtes Hallenfußballturnier im Rahmen der niederbayerischen BUNTKICKTGUT-LIGA statt. Hauptverantwortlich organisiert wurde es vom Streetworker der Stadt Dingolfing Marcus Reif und vom Quartiermanager der Stadt Dingolfing Martin Drischmann. An der Durchführung dieses Turniers halfen auch entscheidend Christian Ellert, Alexander Sibert, Arslan, Anil Erdal, Franz Wrhel, Rudi Ellert, Vitali Heinrich und Tolgahan Gürel mit.

Am Samstag, den 26.02.2017 fand in Dingolfing in der Dreifachturnhalle Höll-Ost ein interkulturell geprägtes Hallenfußballturnier im Rahmen der niederbayerischen BUNTKICKTGUT-LIGA statt. Hauptverantwortlich organisiert wurde es vom Streetworker der Stadt Dingolfing Marcus Reif und vom Quartiermanager der Stadt Dingolfing Martin Drischmann. An der Durchführung dieses Turniers halfen auch entscheidend Christian Ellert, Alexander Sibert, Arslan, Anil Erdal, Franz Wrhel, Rudi Ellert, Vitali Heinrich und Tolgahan Gürel mit.
 
BUNTKICKTGUT ist ein interkulturelles, pädagogisch begleitetes und partizipativ orientiertes Straßenfußballprojekt, das 1997 aus der Flüchtlingshilfe in München entstand und mittlerweile außerhalb von München auch in Würzburg, Dortmund und Berlin aufgebaut wird. Seit Sommer 2014 wird in Niederbayern versucht, dieses pädagogische Konzept auch auf den ländlichen Raum zu übertragen. Bisherige Standorte von Spieltagen der Niederbayernliga von BUNTKICKTGUT waren Dingolfing, Straubing, Deggendorf, Landshut und Bogen. Zentrale Prinzipien bei BUNTKICKTGUT sind der Aufbau interkultureller und sozialer Handlungskompetenz bei Jugendlichen, sowie der Aufbau von verschiedenen Möglichkeiten der Mitbestimmung, der Verantwortungsübernahme und niederschwelligen Bildungsmöglichkeiten. Somit verfolgt BUNTKICKTGUT ganz klar integrative und suchtpräventive Ziele.

Am Turnier in Dingolfing nahmen in der Altersklasse U 13 3 Teams aus Dingolfing und Landshut statt, in der Altersklasse Ü 17 spielten 10 Teams um die Siegertrophäe aus Dingolfing, Landau, Reisbach, Regen, Zwiesel und Deggendorf. Darunter waren auch einige gemischte Teams mit Flüchtlingen. In einem spannenden und bisweilen etwas hart geführten Spielen setzte sich in der Altersklasse Ü 17 das Team aus Deggendorf als Sieger durch. Die größte und wichtigste Trophäe, der Fairnesspokal, ging an das gemischtgeschlechtliche Team aus Regen. In der U 13 gewann das Dingolfinger Team "Tabasco" den Siegerpokal, während das Dingolfinger Team "Die Bullen" als das fairste ausgezeichnet wurde.

Fotos vom Spieltag gibt es hier.

Die Spielerinnen und Spieler